Vibrationstraining

Neuartige Methode des
Muskeltrainings zur deutlichen Verbesserung von Beweglichkeit, Balance,
Durchblutung und zur Schmerzlinderung

Das Vibrationstraining ist eine Methode des Muskeltrainings, welches insbesondere auf den Gebieten der Beweglichkeit, Schmerzlinderung, Balance, Muskellockerung und Durchblutung große Erfolge erzielt.

Gerade ältere oder leistungsschwache Personen profitieren von diesem schonenden Verfahren.

Auch Sportler setzen das Vibrationstraining als ergänzende Maßnahme zum Muskelaufbau ein.

Ihr Nutzen 

Das Vibrationstraining ist sowohl im Bereich der Fitness als auch im Bereich der medizinischen Therapie ein wertvolles Verfahren, mit dem gute Therapieerfolge erzielt werden können.


Das Vibrationstraining ermöglicht die sehr effektive Stimulation vieler Muskelgruppen. Auf diese Weise kann in 10 Minuten der Effekt eines üblichen 60 Minutentrainings erreicht werden.

Durch das Vibrationstraining wird die Kraft gesteigert, die Beweglichkeit, Koordination und Durchblutung verbessert sowie die Knochendichte und der Energieverbrauch erhöht.


Das Prinzip von Vibrationstraining

Grundsätzlich führt man beim Vibrationstraining nur teilweise selbst aktive Bewegungen aus, wie man es von sämtlichen anderen Sportarten kennt. Stattdessen wird der Körper durch die ständigen
Vibrationen aus dem Gleichgewicht gebracht. Der Körper setzt
nun unbewusst Muskelkontraktionen ein, um das Gleichgewicht
wiederzuerlangen. Es handelt sich also um passive Bewegungen. Hierbei werden die Sensoren im Muskelgewebe aktiviert, es wird ein Reflex ausgelöst. Ein Beispiel für einen solchen Reflex ist der Patellarsehnenreflex: Der Arzt schlägt mit einem Hammer unterhalb des Knies auf die Patellarsehne und der Unterschenkel schnappt nach vorne. Das passiert beim Vibrationstraining auch, nur in sehr schneller Abfolge vieler Muskelgruppen.

Das Besondere hierbei ist, dass viel mehr Muskelkontraktionen ausgeführt werden, als beim normalen Training. Der Grund dafür ist der hohe Frequenzbereich, mit dem die Vibrationsplatten arbeiten.

Warum ist diese Trainingsform so effektiv?

Bei einem normalen Muskeltraining werden lediglich 60% aller Muskeln im menschlichen Körper angesprochen. Das liegt daran, dass wir nur 60% der Muskeln aktiv selbst bewegen können. Beim Rest handelt es sich um Tiefenmuskulatur, die lediglich der Stabilisation des
Körpers dienen.

Beim Vibrationstraining wird diese Tiefenmuskulatur angesprochen, wodurch nahezu 100% aller Muskeln bei einem solchen Training erreicht werden. Das merkt man unter anderem daran, dass selbst Spitzensportler nach dem ersten Vibrationstraining Muskelgruppen spüren, die sie vorher gar nicht kannten.

Für Abnehmwillige hat die ganze Sache noch einen speziellen Vorteil: Je größer Muskeln werden, desto mehr Energie verbrauchen sie den ganzen Tag über. Je mehr Muskeln trainiert werden, desto höher kann der maximale Grundumsatz also erreicht werden. Wenn mehr Energie verbraucht wird, verliert man schneller an Körpergewicht. Grundvoraussetzung ist natürlich ein Kaloriendefizit. Vibrationstraining wirkt nur unterstützend!

Ergebnisse nach Vibrationstraining

  • Kräftigung der Muskulatur: Das Training steigert die Maximalkraft, Schnellkraft und Kraftausdauer und erreicht Muskeln, die sonst schlecht gezielt zu trainieren sind. 
  • Beckenbodentraining
  • Steigerung der Durchblutung 
  • Steigerung der Beweglichkeit und Koordination (Verbesserung der Balance)
  • Schmerzlinderung
  • Schnelle Rehabilitation: Aufgrund des erhöhten Stoffwechsels schreiten Heilungsprozesse schneller voran. 
  • Steigerung der Knochendichte: Vibrationstraining beugt einer Osteoporose (Knochenschwund) vor. 

Weitere Nebeneffekte:
  • Cellulitis bekämpfen. Dies klappt nur eingeschränkt, da 60-80% der Cellulitis genetisch bedingt sind, aber man kann mit Vibrationstraining die Ausbreitung stoppen oder etwas vermindern. 
  • Wellness-Faktor. Wie beim normalen Sport: nach dem Training werden Hormone ausgeschüttet, die Euphorie und Glücksgefühle auslösen. Das ist natürlich auch bei Vibrationstraining der Fall: Danach fühlt man sich einfach besser.
  • Schutz vor Krankheiten: Muskeln schütten beim Training sogenannte Myokine aus, die den Körper vor diversen Krankheiten schützen. Sie helfen beispielsweise bei Typ 2 Diabetes, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bei etlichen sonstigen Krankheiten.
  • Anregung des Stoffwechsels. Auch der Stoffwechsel wird durch Vibrationstraining angeregt, was sich ebenfalls positiv auf den Verlust von Körpergewicht auswirken kann.

Ein Vibrationstraining wird durchgeführt bei:
  • Leistungs- und Kraftverlust 
  • Eingeschränkter Beweglichkeit (ältere Patienten) 
  • Muskelschwund 
  • Osteopenie (Minderung der Knochendichte) 
  • Osteoporose (Knochenschwund) 
  • Muskelverspannungen 
  • Rückenschmerzen 
  • Durchblutungsstörungen (der Beine und Füße)
  • Harninkontinenz (Blasenschwäche) 
  • Sportverletzungen 
  • Sehnenerkrankungen, chronische 
  • Steigerung dersportartspezifischen Maximalkraft, Schnellkraft und Kraftausdauer (für Gesundheits- und Leistungssportler)
  • Übergewicht (zur begleitendenGewichtsabnahme)
  • Neurologische Erkrankungen, z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson

Bei Osteoporose (Knochenschwund) hat das Vibrationstraining eine besonders positive Wirkung. Osteoporose führt zu vermehrtem Abbau von Knochensubstanz. Die Knochensubstanz ist porös und der Knochen ist frakturanfälliger. Durch gezielte Beanspruchung der Muskeln, ist es
möglich sowohl vorbeugend als auch lindernd in diesen Prozess einzugreifen.
Untersuchungen haben ergeben, dass regelmäßig durchgeführtes Vibrationstraining die Knochendichte stark erhöht.

Wer sollte auf Vibrationstraining verzichten?

  • Epileptiker
  • Schwangere
  • Personen mit künstlichen
  • Gelenken
  • Personen mit Herzschrittmachern

Personen, die bisher überhaupt keinen Sport getrieben haben sollten nicht direkt für 20 min. auf eine Vibrationsplatte steigen. Denn die Vibrationen können evtl. von der Muskulatur nicht richtig abgefedert
werden, Schädigungen des Gewebes wären die Folge. Die Übungen sollten unter Aufsicht erst einige Male auf einem unbeweglichen Grund durchgeführt werden, sodass der Körper sich an die Belastung gewöhnen kann.

Vibrationstraining - Beratung und Kosten

Die Vibrationsplatte ist ein hervorragendes Trainingsgerät welches erlaubt, optimale und innovative Ergebnisse im medizinischen Bereich, der Physiotherapie, Geriatrie, im Sport- und Wellnessbereich zu erzielen.

Nach einer individuellen Einweisung werden die Übungen selbständig durchgeführt.

Einweisung und erste Trainingseinheit: 29,- €

Trainingseinheit: empfehlenswert 2x / Woche , jeweils ca 20 min.
15,- € / Einheit
10-er Karte: 130,- €